Wetterbesprechung 22.7.22

Home Forums Wetterturnierforum Wetterbesprechung 22.7.22

Tagged: 

Viewing 7 reply threads
  • Author
    Posts
    • #17876
      Moshe
      Participant

      Hallo,

      auch heute gibts wieder keine Wetterbesprechung.

      Damit ich diesmal nicht auf die Freischaltung warten muss, gibts keine Links heute.
      Vielleicht könnte man das mal ändern.

      Und könnte man machen, dass ich die Wertungen vom letzten Wochenende sehen könnte?
      WEil ich will immer am Freitag vergleichen und Screenshots machen, damit ich sehe, in welchen Punkten meine Prognose abwich. Aber da heisst es, die Wertungen stehen ab 17 Uhr zur Verfügung.

      Der DWD sagt in seiner Kurzfrist-Synoptischen Übersicht:

      Samstag… überquert der Trog Deutschland fast vollständig, seine Achse
      orientiert sich zum Abend weitgehend mit Nord-Süd-Ausrichtung vom Stettiner Haff
      bis nach Ostbayern. Da ein nordatlantisches Tief unter Intensivierung von Westen
      kommen auf die Britischen Inseln zusteuert, sinkt der Druck etwas, ohne dass
      dieser Druckfall die Druckkonfiguration durchgreifend ändern würde. Vielmehr
      steuert der Trog das Wettergeschehen, und auf seiner Rückseite setzt recht
      schnell eine dynamische und schichtungsbedingte Stabilisierung, am Nachmittag
      von Nordwesten auch zunehmend eine Abtrocknung ein. Somit “schiebt” der Trog die
      Konvektion nach Osten, schon im Laufe des Vormittages sollten aus der Westhälfte
      alle Schauer und Gewitter abgezogen sein. Zum Abend hin beschränkt sich die
      Schauer- und Gewittertätigkeit dann wohl auf den Südosten (Alpen bis
      Erzgebirge). Im Südosten sind dabei die Gewitterparameter im Tagesverlauf am
      prägnantesten ausgeprägt. Laut ICON-EU steigen die CAPE-Werte auf bis zu 1300
      J/kg, was im Vergleich zum Vortag aber schon etwas verhaltener daherkommt. Die
      Schichtungslabilität ist mit Werten bis knapp unter -0,6 K/100m auch nicht ganz
      so ausgeprägt wie am Vortag. Für kräftigere Entwicklungen spricht insbesondere
      die weiterhin sehr hohe Feuchte (mit PPWs bis an die 40 mm) und die durch die
      gradientschwachen Bedingungen niedrige Zuggeschwindigkeit der Zellen. Somit
      treten Unwetter bezüglich Starkregens vornehmlich im Süden auf. Auch Hagel ist
      wieder mit dabei, aber die Böen sollten, da die o. e. inverse V-Struktur nun
      nicht mehr so deutlich zu Tage tritt, den Bereich Bft 9 (um 85 km/h) nicht mehr
      überschreiten. Bezüglich der Gewitterentwicklungen in der Mitte und im Osten
      darf man bezüglich des Gefährdungspotentials noch ein bisschen was abziehen.
      Unwetter durch Starkregen sollte hier die absolute Ausnahme bleiben (so es denn
      überhaupt auftritt), kleiner Hagel und Böen Bft 8, das sollte es dort gewesen
      sein. Da das Temperaturniveau in 850 hPa etwas absinkt (auf etwa 5°C im Norden
      und etwa 15°C im Süden) liegen die Höchstwerte auch im Süden nur noch bei
      maximal 29°C, im Norden zeigt sich im Vergleich zum Vortag keine durchgreifende
      Änderung. Dafür wird es nach Durchzug des Troges im Westen zunehmend freundlich,
      so dass dort die Sonnenanteile am höchsten sind.

      In der Nacht zum Sonntag schwenkt der Trog weiter bis zur Weichsel. Auf seiner
      Rückseite kann sich ein Höhenrücken etablieren, der durch WLA gestützt wird.
      Diese WLA ist dem Tief bzw. dem zugehörigen Höhentief nordwestlich von Island
      geschuldet. Da die Achse des Höhenrückens bis zum Morgen die Nordsee und den
      Ostausgang des Ärmelkanals erreicht, liegen wir komplett auf seiner Vorderseite,
      was auch Druckanstieg zur Folge hat. Da gleichzeitig der Druck auf der Südflanke
      des atlantischen Langwellentroges, also zwischen Irland und der Iberischen
      Halbinsel, fällt, wird die bis dato ebendort verlaufende Hochdruckbrücke
      gekappt. Stattdessen etabliert sich ein eigenständiges Hoch über Frankreich,
      dessen Schwerpunkt zum Morgen die Südhälfte Deutschlands erreicht. Abgesehen von
      anfänglichen letzten Schauern und Gewittern an den Alpen bleibt es dadurch
      trocken, gebietsweise kann sich Nebel bilden. Die Tiefstwerte werden zwischen
      16°C und 10°C erwartet, im höheren Bergland und gebietsweise auch im Norden
      liegen die Minima sogar im einstelligen Bereich.

      Sonntag… und in der Nacht zum Montag dominiert hoher Luftdruck unser Wetter.
      Ausnahme: der äußerste Nordwesten. Da nämlich das Hoch seine Reise nach Osten
      bzw. Südosten fortsetzt, kann über dem Nordwesten der Druck durch Annäherung des
      Nordatlantiktiefs fallen. Damit frischt dort in der Nacht zum Montag zunehmend
      der Wind auf (aber wohl noch ohne dass es zu warnwürdigen Böen kommt), und
      dichtere Warmfrontbewölkung zieht auf, die von Ost- bis nach Nordfriesland nach
      jetzigem Stand für etwas Regen sorgt. Im übrigen Land ist es tagsüber sehr
      sonnig und nachts oft klar. Da mit der zwischen Rücken und Trog auf Südwest
      drehenden nieder-und mitteltroposphärischen Strömung wieder (bzw. weiterhin)
      Warmluft advehiert wird, steigen die 850er Temperaturen bis zum Sonntagabend auf
      11°C im Norden und 18°C im Süden. Damit liegen die Maxima wieder zwischen 24°C
      und 33°C, in der Nacht zum Montag kühlt es auf 20°C bis 13°C ab.

      Hier gebe ich noch Daten von meiner eigenen WebSite an,
      siehe Wetterbesprechungen von anfang Juli, dort steht der Link.

      Der Output ist extra so fürs wetterturnier zusammen gestellt, und zwar bereits für die neuen Regeln.

      Die TMin würde ich aufs nächste Grad aufrunden, ist sonst eher zu tief.

      Zürich-Flughafen:

      Samstag
      TMin (18z bis 6z): 18.92 °C (5 Uhr)

      Stundenwerte um 12Z (14 Uhr Lokalzeit):
      6 min Sonne
      27.13 °C, 16.6 °C Taupunkt
      253° Windrichtung, 3.62 m/s Mittelwind
      1018hPa Luftdruck

      TMax (6z bis 18z): 28.26°C (16 Uhr)
      Niederschlagssumme 0z bis 0z: 6.4 mm
      Maximale 1-stündige Niederschlagssumme (0z-0z): 2.8 mm (8 Uhr)
      Max. Windböen (0z bis 0z): 8.16 m/s (15 Uhr)

      Sonntag
      TMin (18z bis 6z): 16.49 °C (4 Uhr)

      Stundenwerte um 12Z (14 Uhr Lokalzeit):
      44 min Sonne
      29.62 °C, 14 °C Taupunkt
      59° Windrichtung, 2.21 m/s Mittelwind
      1017hPa Luftdruck

      TMax (6z bis 18z): 30.71°C (16 Uhr)
      Niederschlagssumme 0z bis 0z: 0 mm
      Max. Windböen (0z bis 0z): 5.38 m/s (18 Uhr)

      Zürich-Fluntern:

      Samstag
      TMin (18z bis 6z): 20.19 °C (5 Uhr)

      Stundenwerte um 12Z (14 Uhr Lokalzeit):
      5 min Sonne
      25.8 °C, 17 °C Taupunkt
      264° Windrichtung, 2.62 m/s Mittelwind
      1018hPa Luftdruck

      TMax (6z bis 18z): 26.71°C (16 Uhr)
      Niederschlagssumme 0z bis 0z: 5.5 mm
      Maximale 1-stündige Niederschlagssumme (0z-0z): 2.6 mm (8 Uhr)
      Max. Windböen (0z bis 0z): 8.1 m/s (14 Uhr)

      Sonntag
      TMin (18z bis 6z): 18.32 °C (5 Uhr)

      Stundenwerte um 12Z (14 Uhr Lokalzeit):
      44 min Sonne
      28.68 °C, 13.9 °C Taupunkt
      51° Windrichtung, 1.87 m/s Mittelwind
      1017hPa Luftdruck

      TMax (6z bis 18z): 29.63°C (16 Uhr)
      Niederschlagssumme 0z bis 0z: 0 mm
      Max. Windböen (0z bis 0z): 5.82 m/s (18 Uhr)

      Berlin-Dahlem:

      Samstag
      TMin (18z bis 6z): 17.24 °C (5 Uhr)

      Stundenwerte um 12Z (14 Uhr Lokalzeit):
      0 min Sonne
      19.82 °C, 14.1 °C Taupunkt
      340° Windrichtung, 2.12 m/s Mittelwind
      1016hPa Luftdruck

      TMax (6z bis 18z): 23.52°C (18 Uhr)
      Niederschlagssumme 0z bis 0z: 10.4 mm
      Maximale 1-stündige Niederschlagssumme (0z-0z): 3.6 mm (11 Uhr)
      Max. Windböen (0z bis 0z): 7.39 m/s (19 Uhr)

      Sonntag
      TMin (18z bis 6z): 12.61 °C (5 Uhr)

      Stundenwerte um 12Z (14 Uhr Lokalzeit):
      60 min Sonne
      24.36 °C, 9.4 °C Taupunkt
      296° Windrichtung, 2.54 m/s Mittelwind
      1018hPa Luftdruck

      TMax (6z bis 18z): 26.04°C (17 Uhr)
      Niederschlagssumme 0z bis 0z: 0 mm
      Max. Windböen (0z bis 0z): 6.55 m/s (11 Uhr)

      Schönefeld Flughafen:

      Samstag
      TMin (18z bis 6z): 17 °C (4 Uhr)

      Stundenwerte um 12Z (14 Uhr Lokalzeit):
      0 min Sonne
      19.83 °C, 14.6 °C Taupunkt
      335° Windrichtung, 2.81 m/s Mittelwind
      1016hPa Luftdruck

      TMax (6z bis 18z): 23.28°C (18 Uhr)
      Niederschlagssumme 0z bis 0z: 12.8 mm
      Maximale 1-stündige Niederschlagssumme (0z-0z): 5.6 mm (12 Uhr)
      Max. Windböen (0z bis 0z): 6.56 m/s (19 Uhr)

      Sonntag
      TMin (18z bis 6z): 12.42 °C (5 Uhr)

      Stundenwerte um 12Z (14 Uhr Lokalzeit):
      60 min Sonne
      24.21 °C, 9.8 °C Taupunkt
      298° Windrichtung, 3.23 m/s Mittelwind
      1018hPa Luftdruck

      TMax (6z bis 18z): 26.09°C (18 Uhr)
      Niederschlagssumme 0z bis 0z: 0 mm
      Max. Windböen (0z bis 0z): 6.65 m/s (13 Uhr)

      Gerne kann jemand auch manuell vergleichen bei den neuen Parametern (Sonne 1h bis 12z, Niederschlagssumme 0z bis 0z, maximaler 1-stündiger Niederschlag) wie gut oder schlecht dieses Modell von MeteoBlue war.

      Gruss
      Moshe

    • #17877
      Bibertaler
      Moderator

      Servus zusammen,

      und danke Moshe für deinen fast schon gewohnten Einsatz – auch wenn ich es super finde, wir dürfen das bitte nicht als generelle Gewohnheit einleben lassen. Wer meiner Meinung ist, darf sich gern an der eigenen Nase fassen und für die kommenden Wochen etwas vorbereiten. Ich bin dann im September wieder dabei, wenn hoffentlich die Schneefallgrenze langsam wieder Thema wird (nebenbei, beim Durchzappen zufällig gesehen, wie dort in einer Sendung bei ordentlich Schnee im Hintergrund der Weihnachtsbaum nach Hause gefahren wurde).

      Zu deiner Archivfrage, sobald ein Wochenende für das nächste Platz machen muss, wird das Alte ins Archiv verschoben. Da kannst du dann alle Städte anschauen. Die Mehrstädtewertungen sind da leider nicht mit dabei, aber kann man ja langfristig in Angriff nehmen.

      Viele Grüße
      Bibertaler

    • #17878

      MOS-Vorhersagen “Was ist denn da los” ?

      Bin heute erst am Anfang u. habe noch keine Karte studiert,

      ABER

      Schaut mal die Unterschiede bei den zwei MOS-Welten an !

      Nur in Leipzig am Samstag keine großen Unterschiede beim Maximum.

      Aber in Berlin am Sonntag bis zu 10°K.

      Bin gespannt, ob die Synoptik mir die Gründe erzählt.

      Viele Grüße

      Sven

       

    • #17879
      Mammatuscloud
      Moderator

      Moin,

      wie Sven schon erwähnt hat, ist bei den Mossen irgendwas falsch. Wenn ich das richtig Vergleiche sind die Vorhersagen am Samstag die für Sonntag und die am Sonntag für Montag.

      Gruß
      Mammatuscloud

      Ps.: So schauen die Mos’e für Sonntag korrekt aus:

      Berlin:
      DWD-EZ-MOS 4 72 270 7 0 0 0 1018.9 27.4 12.7 10.8 -3.0
      DWD-ICON-MOS 4 74 280 8 0 0 0 1019.9 26.6 12.5 10.6 -3.0
      DWD-MOS-Mix 4 75 270 7 0 0 0 1019.1 27.3 12.7 10.8 -3.0
      MSwr-EZ-MOS 5 68 270 9 0 0 0 1018.5 27.6 12.9 10.7 -3.0
      MSwr-GFS-MOS 4 79 280 7 0 0 0 1018.3 29.4 12.9 8.0 -3.0
      MSwr-MOS-Mix 4 75 280 8 0 0 0 1018.6 28.4 13.0 9.4 -3.0

      Leipzig:
      DWD-EZ-MOS 4 78 250 6 0 0 0 1018.3 29.8 14.0 10.7 -3.0
      DWD-ICON-MOS 4 73 250 4 0 0 0 1019.3 28.6 13.7 10.8 -3.0
      DWD-MOS-Mix 4 80 250 5 0 0 0 1018.6 29.6 14.1 10.8 -3.0
      MSwr-EZ-MOS 5 69 260 6 0 0 0 1018.3 29.8 13.9 10.9 -3.0
      MSwr-GFS-MOS 4 71 300 5 0 0 0 1017.8 31.2 14.0 7.9 -3.0
      MSwr-MOS-Mix 4 73 280 5 0 0 0 1018.2 30.3 13.9 9.7 -3.0

      Wien:
      DWD-EZ-MOS 3 68 330 8 0 0 0 1018.1 31.9 20.3 15.1 -3.0
      DWD-ICON-MOS 4 68 320 8 0 0 0 1018.3 30.1 20.6 13.7 -3.0
      DWD-MOS-Mix 3 71 330 8 0 0 0 1018.2 31.7 20.4 14.7 -3.0
      MSwr-EZ-MOS 3 70 320 8 0 0 0 1018.0 31.3 20.6 14.8 -3.0
      MSwr-GFS-MOS 3 82 320 9 0 0 0 1017.4 31.2 19.8 14.7 -3.0
      MSwr-MOS-Mix 3 77 320 8 0 0 0 1017.8 31.5 20.4 14.7 -3.0

      Zürich:
      DWD-EZ-MOS 0 93 40 4 0 0 0 1016.7 31.1 16.5 14.6 -3.0
      DWD-ICON-MOS 2 84 50 5 0 0 0 1017.0 30.1 16.4 14.4 -3.0
      DWD-MOS-Mix 0 91 40 4 0 0 0 1016.8 31.1 16.4 14.6 -3.0
      MSwr-EZ-MOS 1 95 60 4 0 0 0 1016.8 30.6 16.8 15.4 -3.0
      MSwr-GFS-MOS 0 91 260 4 0 0 0 1015.0 32.5 15.2 14.5 -3.0
      MSwr-MOS-Mix 0 96 70 4 0 0 0 1016.5 31.3 16.8 15.4 -3.0

      IBK:
      DWD-EZ-MOS 2 73 40 4 0 0 0 1015.0 31.4 16.6 15.1 -3.0
      DWD-ICON-MOS 3 70 50 5 0 0 0 1016.3 29.4 16.4 15.2 -3.0
      DWD-MOS-Mix 2 74 40 4 0 0 0 1015.3 31.0 16.6 15.3 -3.0
      MSwr-EZ-MOS 3 72 80 4 0 0 0 1014.9 30.7 16.5 16.0 -3.0
      MSwr-GFS-MOS 2 71 80 4 0 0 0 1016.6 31.4 16.4 15.9 -3.0
      MSwr-MOS-Mix 3 73 80 4 0 0 0 1015.4 31.1 16.6 16.1 -3.0

    • #17881
      Moshe
      Participant

      Ja spannend, diese Abweichungen bei MOS.

      Die einen zeigen in deinem Screenshot 1’019, die anderen 1’008 hPa an.
      11 hPa Differenz? Sehr merkwürdig.

      Meine Theorie:
      Es fehlen statistische Daten für diese Wetterlage, daher können MOS keine vernünftigen Prognosen daraus erzeugen bzw. passen die Grundprognose völlig sinnlos an.

       

    • #17885
      Heiko
      Moderator

      Moin!

      Berlin – Die große Hitze ist vorbei (Spoiler: Am Montag steigt die Temperatur wieder über 30°C – für einen Tag).

      Am Sonnabend liegt eine Warmfront des osteuropäischen Tiefs EVELYN östlich von Berlin über Polen und dem südlichen Baltikum. Von Finnland über die Ostsee bis ins nördliche Dänemark zieht sich eine Okklusion, die zur karelischen CAROLIN (reimt sich doch ganz hübsch auf den Namen der zuvor genannten Kollegin) gehört. Antizyklonal ist vor allem LEBRECHT vor der französischen Biskayaküste interessant. In 500 hPa lässt sich von Berlin aus in nordwestlichenr Richtung ein Kurzwellentrog erkennen. Zunächst kann man in Berlin von wolkenbetontem und wohl auch zeitweise nassem Wetter ausgehen. Eine der Unsicherheiten scheint in der Beantwortung der Frage zu liegen, ob auch nachmittags (UTC) zumindest etwas vom weiter so dringend benötigten Nass fällt.

      Für den Sonntag kann ich mich kurz fassen: Ruhiges Sommerwetter. Der Isobarensumpf ist hartnäckig. Zu grübeln gab es da – so habe ich es zumindest wahrgenommen – vor allem beim Taupunkt. Vielleicht hilft da wieder mal die fast als traditionell zu bezeichnende Tendenz der Wetterstationen Dahlem und Schönefeld a.k.a. BER, bei den Werten dieses Parameters recht weit auseinanderzuliegen – oft weniger wegen “echter” synoptischer Gründe, sondern vielmehr wegen des Mikroklimas, der Bedingungen “drum herum”, kurz: der jeweiligen Standorte.

      Viele Grüße,
      Heiko.

    • #17886

      Danke “Mammtuscloud” für das Nachreichen der Mos’se vom Sonntag, sieht schon anders aus

      Sind die Werte vom Samstag von MSwr als korrekt bestätigt oder folgt da auch noch eine Änderung ?

      Bestimmt gehen die richtigen Werte dann auch noch in die Wertung ein.

      Ansonsten spiegeln die Prognosen in Berlin den Umgang der verschiedenen Modelle mit dem neuen heranziehenden Trog gut wieder.

      Die konvektive Variante von ICON hat wohl am meisten überzeugt.

      Vielleicht wird es in Dahlem am Nachmittag schon trocken sein und in Schönefeld noch schauern oder doch nur noch regnen (tröpfeln).

      Wir dürfen gespannt sein.

      Viele Grüße Sven

       

       

    • #17887

      Nachtrag – ich habe nicht nachgezählt☺

      6 u. W8/9 könnten auch Gleichstand haben in Berlin

Viewing 7 reply threads
  • You must be logged in to reply to this topic.