WB am Freitag, den 13.

Home Forums Wetterturnierforum WB am Freitag, den 13.

Tagged: 

Viewing 2 reply threads
  • Author
    Posts
    • #17663
      Georg
      Keymaster

      Hallo in die Runde,

      am heutigen Freitag, den 13. hat sich niemand für eine WB gefunden, aber wir können ja alle Zahlen sprechen lassen und vielleicht ergibt sich hier auch noch eine interessante Diskussion.

      Viele Glück beim Tipp und bis bald,
      Georg

    • #17664
      Heiko
      Moderator

      Hallo auch von mir,

      zumindest einen kleinen Überblick aus Berliner Sicht kann ich geben.

      Zunächst aber ein Rückblick.

      Zum einen war da die Temperatur zuletzt vermehrt interessant: Am Dienstag (10.5.2022) gab es an der Wetterstation Berlin-Dahlem den ersten Sommertag des Jahres, mit einer Höchsttemperatur von 26,0°C. Der nächste Tag (Mittwoch, 11.5.) war der bislang wärmste mit 28,5°C, und im Südwesten Deutschlands hat es stellenweise für einen (wiederum den ersten) Heißen Tag gereicht: So stieg die Temperatur im DWD-Messnetz mit 30,1°C in Ohlsbach (Baden-Württemberg) am höchsten. Auch in Worms (Rheinland-Pfalz) wurde die 30,0°C-Marke (exakt) erreicht. In Berlin-Dahlem wurde zuvor im Mai bloß am 7. (22,3°C) und am 9. (21,8°C) die 20°C-Marke (erreicht oder) überschritten. Im April hatte es übrigens nur einen solchen Tag, den 13., gegeben, als 21,7°C erreicht wurden. Spannend war am ersten Sommertag des Jahres in der weiteren Berliner Umgebung am 10.5. übrigens auch der Tagesgang: In der Nacht zum Dienstag meldeten die brandenburgischen Orte Coschen (-0,9°C in 5 cm über dem Boden) und Klettwitz (-1,6°C) jeweils leichten Bodenfrost, und am Dienstagabend reihten sich beide in die lange, in Brandenburg nahezu (bis auf Angermünde, 24,9°C) vollständige Liste der Orte ein, die einen Sommertag verzeichneten: Coschen kam auf 26,4°C und Klettwitz auf 25,8°C. Der Vollständigkeit halber die Tiefstwerte der Lufttemperatur in 2 m Höhe: Coschen 3,0°C und Klettwitz 4,7°C.

      Zum anderen brachte die Woche mal wieder Niederschlag in “nicht unerheblicher Menge”. Dahlem kam bis zum Morgen des 12.5. 24-stündig auf 4,3 l/m². Zuvor war im Mai gerade einmal ein halber Liter, verteilt auf drei Tage, gefallen. Vom 16.4. bis zum 30.4. kam ebenfalls nur ein halber Liter (verteilt auf zwei Tage) zusammen. Davor wurden 24-stündig bis zum Morgen des 15.4. 4,4 l/m² gemessen! Mit anderen Worten: Das Wasser von oben fehlt – mal wieder.

      Solche Sprünge bei der Temperatur wie oben beschrieben sind am Wochenende zwar nicht zu erwarten, aber nachts ist es bei einstelliger Tiefsttemperatur recht frisch, während die Höchstwerte tagsüber zwar “Tendenz steigend” haben, aber die 25°C wohl nicht erreicht werden. Vier Nullen beim signifikanten Wetter scheinen auch gebongt, so dass sich über Böen (am Sonnabend) und Wolken / Bedeckungsgrad / Sonnenscheindauer (an beiden Tagen) trefflich im Detail rätseln lässt. Pünktlich nach unserem Turnierwochenende kündigt sich am Montag der nächste Sommertag an, und dann könnte es auch wieder mehr als eine Null beim signifikanten Wetter geben.

      Hier noch der Hinweis auf die Mondfinsternis am frühen Montagmorgen – mal gucken, wie sehr sich hohe Bewölkung über Berlin breitmacht, und ob diese den Blick auf unseren Trabanten erlaubt: https://www.haus-der-astronomie.de/4081719/mondfinsternis-2022

      Außerdem sei auf den “frischen” Thread im Meteoros-Forum zur diesjährigen NLC-Saison (Leuchtende Nachtwolken) hingewiesen: https://forum.meteoros.de/viewtopic.php?f=34&t=60725

      Ich hoffe, gerade aus den anderen Städten gibt es noch Ergänzungen, und wünsche Euch allen ein schönes Wochenende mit den Hoch XENOPHON.

      Viele Grüße,
      Heiko.

    • #17667
      Georg
      Keymaster
      • #17669
        Bibertaler
        Moderator

        Das kann ich nur bestätigen. War eine nette Alternative zur Mondfinsternis, die ja wegen der Bewölkung über Tirol eh nicht so gut visuell durchkam.

Viewing 2 reply threads
  • You must be logged in to reply to this topic.