Spätherbstliche WB zum Wochenende vom 06.11. – 08.11.2020

Home Forums Wetterturnierforum Spätherbstliche WB zum Wochenende vom 06.11. – 08.11.2020

Tagged: 

Viewing 21 reply threads
  • Author
    Posts
    • #15767
      Snab_LE
      Moderator

      Hallo zusammen,


      Quelle: https://ninjo.university

      Passend zur Jahreszeit soll die heutige WB mit den Aufnahmen des polarumlaufenden NOAA18-Satelliten (vermutet, NinJo gibt den Satellitennamen nicht an) beginnen. Sie zeigen alle Facetten eines hochdruckgeprägten Novembervormittags: Tiefe Grundschichtbewölkung mit unterschiedlichen Obergrenzen beiderseitig der Alpen, Nebel und Hochnebel in den Tälern des Salzburger Landes und Kärntens sowie wolkenfreie, aber schneebedeckte Gipfel am Hauptkamm. Hohe Bewölkung über Frankreich ist derweil wohl das einzige zyklonale Wolkenbild dieser Aufnahme und einem kleinen Höhentief geschuldet, welches in eine südöstliche Strömung eingebettet ist. Nicht zu sehen ist ebenfalls ein 2. Versuch der Frontalzone – diesmal von Norden her – auf Deutschland überzugreifen. Hier sorgen die Überreste subtropischer Warmluft vom Westatlantik für eine Verschärfung der Inversion, sodass unterhalb advehierte Nordseeluft zu ausgeprägten Stratusfeldern führt. Dennoch sind die Temperaturen dort mit 11-14°C milder als zu dieser Jahreszeit üblich. Ähnliche Temperaturen meldet aktuell unter den Turnierstädten nur Innsbruck bei bestem Herbstwetter. Sonst sind die Temperaturen bei 8-12°C etwas niedriger. In einem klaren Streifen von der Mitte Deutschlands bis nach Niederösterreich gab es letzte Nacht teils mäßigen Frost.


      Quelle: http://www.atmos.albany.edu/student/abentley/realtime/standard.php?domain=europe&variable=IVT_conv

      Der Blick auf die aktuelle Großwetterlage verwundert da wenig: Eine langgestreckte Zone mit Hochdruck in Bodennähe (max. 1038hPa) lag heute 06UTC zwischen Schottland und dem Balkan, wird allerdings beiderseitig durch WLA „angeknabbert“. In der Höhe spannt die weit nördlich transportierte Warmluft einen Rücken auf und legt den Jetstream mal eben auf 70°N. Ein weiterer Mitspieler ist ein Höhentief vor der Iberischen Halbinsel, welches aktuell Teile Spaniens mit bis zu 400mm Niederschlag versorgt und zunehmend auch für WLA von Süden her sorgt.


      Quelle: MIUB Bonn

      Unser kleines Frankreich-Höhenei wird sich bis zum Samstagmorgen zur Nordsee verlagert haben, hat allerdings mit Blick auf die Bewölkungsprognosen höchstens wenige hohe Wolken zur Folge. Im Zug der ostwärts laufenden Warmluft wandert die Keilachse zunächst nach Osten ab und der Druck fällt bodennah etwas. Allerdings spannt die Mittelmeerwarmluft am Ostrand des Höhentiefs bald einen neuen Keil auf, dessen Achse am Samstagabend von Süden her die Schweiz erreicht.  Nächtliche Ausstrahlung dürfte vor allem in Innsbruck, Wien und Leipzig erstmalig in dieser Saison Chancen auf Frosttipps eröffnen. Eine feuchte Grundschicht und eine saftige Inversion oberhalb bedingt zudem eine Runde Nebellotterie in Leipzig, Zürich und Wien, wobei die DWD-Modellkette in der Nacht zum Samstag wie üblich am Offensivsten herangeht.


      Müde Grundschicht im Cosmo-Prognosetemp

      Über Berlin dominiert noch höher liegende Stratusbewölkung und verhindert damit tiefere Nachtwerte. Im Übergangsbereich zur wolkenfreien Zone ist Nebel allerdings ebenfalls möglich. Nach Auflösung des Nebels besteht das Tageshighlight aus 1-2/8 Cirrus entlang der nur für Vorticityliebhaber erkennbaren Trogachse über der Mitte Deutschlands, ansonsten dominiert die Sonne bei 850hPa-Temperaturen um 10°C und nur wenig höheren Werten im Bodenniveau. Innsbruck dürfte allerdings die 15°C-Marke reißen.


      Quelle: MIUB Bonn

      In der Nacht zum Sonntag ziehen von Südwesten her neue hohe und mittelhohe Wolken auf. Sie gipfeln mit der Passage eines recht markanten Höhentroges am Sonntagnachmittag in dichterem As vir (unten kommt wohl nix an). Sonst steht der Sonntag weiter im Zeichen des neuen Höhenkeils, was wiederum Nebellotterie für Zürich, Wien und diesmal auch Berlin bedeutet. In Leipzig deuten die Modelle derzeit etwas trockenere Luft an, was die Entwicklung von Nebel verhindern dürfte. In allen 4 Städten gehen die Temperaturen in der Nacht zum Sonntag auch wieder nahe an die 0-Grad-Marke, in Innsbruck wahrscheinlich deutlich drunter. Für Föhneffekte ist mir der Gradient Bozen-Innsbruck mit 3hPa zu klein, aber vielleicht sehen das die Alpenexperten anders. Dort wo sich der Nebel auflöst (vor allem in Wien mit Fragezeichen), steht wieder viel Sonnenschein an. In Zürich grüßt allerdings alsbald die mittelhohe Bewölkung und auch in Innsbruck sollte man die WLA-bedingten Wolkenfelder beachten. Vor allem im Sauerlandföhn (da haben wir nur keine Turnierstadt) kann es wieder gen 20°C gehen, sonst werden 12-15°C, in Wien nur einstellige Werte erwartet.


      Quelle: https://www.ecmwf.int/en/forecasts/charts/web/classical_meteogram?facets=undefined&time=2020110600,0,2020110600&epsgram=classical_10d&lat=51.3396&lon=12.3713&station_name=Leipzig,%20Germany&altitude=110

      Noch ein Blick auf das ECMWF-EPS zum Abschluss: Bis Mitte kommender Woche wird es mit dem ruhigen, aber freundlichen Hochdruckwetter weitergehen. Erst dann eröffnen sich einige Optionen auf näherrückende oder abtropfende Tiefs mit etwas Niederschlag. Eine Rückkehr zur aktiven Südwestlage wie Ende Oktober steht allerdings nicht in Aussicht.

      Allen Spielern ein erfolgreiches Turnier!

      Oscar

       

    • #15768
      Nikosik
      Moderator

      Danke für die schöne und ausführliche Wetterbesprechung, Oscar!

      Ich tippe ja nur Berlin, aber auch da waren wieder einige offene Fragen, wenn es ins Detail geht. Reicht es am Sonntag knapp vielleicht doch irgendwie für Nebel, weil der Wind einschläft, es bodennah feucht ist und die langwellige Strahlungsbilanz schön negativ ist. Schlabbert da irgendwie Stratus am Sonntag aus Nordosten rein? Und wie warm wird es eigentlich? Die Windrichtung am Sonntag ist bei dem Gradienten natürlich auch eher ein Lotteriespiel.

      Euch allen ein schönes Wochenende!
      Niko

    • #15769
      Mammatuscloud
      Moderator

      Danke für die WB! Großartig geschrieben, synoptisch passend auf den Punkt gebracht.
      Und auch die Bildauswahl ist spitze!

      In Berlin und Leipzig ist ja quasi alles zw. komplett dicht und Sonne satt möglich. Mos favorisiert sehr stark die sonnige Variante.
      Meiner Meinung nach ist die geringere Feuchte in der Nacht auf So in Leipzig von Modell nicht ganz nachvollziehbar.

      Auf alle Fälle ein spannendes Wochenende, was mir sehr viel Kopfzerbrechen bereitet hat und nichts in Stein gemeißelt ist.

      Gruß in die Runde
      Mammatus95

    • #15770
      Kaltlufttropfen
      Participant

      Moin Oscar,

      vielen Dank für Deine klasse WB!

      Ich habe mal morgen für Berlin eine Wv=4 gezockt (Super-HD war da ganz optimistisch), sonst sind in den Augenbeobachtungen nur Nullen drin und es entscheiden die feineren Zahlen der Meßwerte. Nach deren Auszählung stehen bei uns Gewinner und Verlierer jedenfalls fest und jeder von uns akzeptiert das, zum Glück sind wir nicht im “Weißen Haus”… 😉

      Sicher haben sich viele von uns auch die Synoptische Kurzfrist des DWD von Jens Hoffmann durchgelesen, der wieder mal gezeigt hat, daß so manches heraus kommt (Apropos “Weißes Haus”), wenn man es in Klammern schreibt… 😉

      Gruß in die Novemberrunde

      Michael

    • #15771
      Mammatuscloud
      Moderator

      @Kaltlufttropfen : Ohja das werde ich gleich mal nachholen!


      @Pfingstochse
      hat mir um kurz vor 16Uhr geschrieben,
      dass er sich nicht anmelden konnte und mir seine Tipps mir um 16:01 zu kommen lassen.
      Diese hat bereits @Schneegewitter, da alles noch im Zeitrahmen ist, nachtragen.

      Gruß Mammatus95

      • This reply was modified 2 years, 1 month ago by Mammatuscloud. Reason: Schneegewitter war schneller
    • #15774
      Kaltlufttropfen
      Participant

      Ach ja, mehr Nebeltipps am Sonntag als am Samstag. Habe mich da wohl auf die Schnelle zu sehr auf`s Super-HD verlassen… In Leipzig und Umgebung halte ich an beiden Tagen Nebel für recht wahrscheinlich, aber eben nicht so wirklich auf der Hochfläche des Schkeuditzer Flughafens. Apropos Flughafen: Der BER ist eröffnet (leider) und es geht abwärts mit Tegel, Sonntag soll dort der letzte Flieger starten… Meine Frage: Was wird aus der Fww Tegel (die wird wohl leider Gottes bald dichtmachen) und damit auch aus unserem Turnier (nehmen wir dann Dahlem oder Potsdam?). Fragen über Fragen… Man möchte meinen , das Scheiß-Jahr 2020 ist bald vorbei, aber die gottverdammte Corona-Krise wird wohl (der Teufel will es so) u.U. noch ein paar Jahre dauern. auch wenn es im kommenden Frühjahr einen Impfstoff gegen dieses miese Viren-Arschloch gibt…

      Trotz alledem, das Wetterturnier bleibt!!!

      Gruß in die Runde

      Michael

    • #15775
      Mammatuscloud
      Moderator

      Eine gute Frage wie es mit Tegel weiter geht.

      Potsdam würde ich ungerne nehmen wollen, da wir dann keine Berliner Station mehr haben.

      Ich wäre eher für Tempelhof und die noch Wv Wn aus Schönefeld.

      Aber am Besten wäre es wenn wir da mal zeitnahe eine Abstimmung machen, was die Zwischenlösung sein soll.

      Gruß Mammatus95

    • #15776
      Kaltlufttropfen
      Participant

      Potsdam macht ja auch am 30.11. dicht (Schande!!!), da bleibt uns nach Schließung von Tegel ja nur noch Dahlem übrig!  Hoffen wir alle auf eine noch sehr lange synoptische Wetterbeobachtung von der 10381!!!

    • #15777
      Pfingstochse
      Participant

      Hallo,

      nun konnte ich mich wieder einloggen, war vorhin für 60 Minuten gesperrt, habe meine Tipps an Morten und Schneegewitter geschickt punkt 1600 Uhr als Foto per Whatsapp, also bevor die Tipps sichtbar waren. Eine Sperrung zwecks Anmeldung hatte ich seit 2001 noch nicht…..Hoffentlich war das eine (merkwürdige und unerklärliche) Ausnahme! Danke, Thomas, für das Nachtragen!!!

      So, nun erst einmal ein herzliches Dankeschön für die tolle WB!!! Mal schauen, ob die Wv=4 kommt oder nicht am Sonntag in Berlin…..ist klar und windschwach……

      Nun zu Tegel: Die Station bleibt meines Wissens nach dem 08. November noch 6 Monate besetzt, das sei/ist international vertraglich so geregelt. Aber ab Mai müssen wir uns etwas einfallen lassen. Ich hätte nix dagegen, dann Dahlem statt Tegel zu nehmen, dort auf der 10381 arbeiten fachlich gute und ehrliche Beobachter, die nicht als befangen gelten betreffs Wetterturnier. Ist doch besser, als den Tempelhof-Automaten zu nehmen.

      Ja, Potsdam 10379, wird ab 01.12.2020, nach 07 UTC, auf Automat geschaltet, für immer :-((( Und ich schalte auch um und gehe in den “Unruhestand” über 🙂

      Euch ein schönes WE und beste Grüße aus Teltow…

      Pfingstochse Ralf

    • #15778

      Hallo Oscar,

      vielen Dank für Deine tolle WB – auch ohne zyklonale Einflüsse ist das Potential für Überraschungen vorhanden.

      In Zürich-Kloten gab es heute keine Sonne, Zürich-Fluntern brachte immerhin 2 1/2 h zusammen.

      Laut Vorhersagen soll die Hochnebelobergrenze morgen auf 800 Meter absinken – zu dieser Jahreszeit stehen dann die Chancen etwa 50 zu 50,

      wenn die Bise abstellt – also Lotto.

      Wenigstens gibt es am Sonntag in Zürich  keine Warmfrontüberraschung … da bin ich immer noch angefressen .

      Grüße in die Runde

       

    • #15779

      die Chancen auf Auflösung des Hochnebels sollte es natürlich lauten

    • #15780
      Bibertaler
      Moderator

      Servus zusammen

      danke dir, Oscar, für die 1A synoptische Einstimmung ins erste Einsperrwochenende, das uns fantastischstes Herbstwetter beschert, um mal beim aktuell gängisten Superlativus maximus zu bleiben. Auch wenn kein fallendes Wetter dabei ist, so bereitet das hängende Wetter einige Probleme, was ja auch schon angesprochen wurde. Für Innsbruck hast du ja schon die Föhneffekte angesprochen. Heute hatten wir im Tal schon etwas kräftigeren Westwind, für Vorföhnig ist mir dieser eigentlich etwas zu hochreichend und in unserem LIDAR fehlt mir die sonst auftretende Südkomponente, bevor das Signal schwächer wird, aber seis drum. Richtig viel Gradient für morgen ist es nicht, da gebe ich dir Recht (auch wenn du ihn eher für Sonntag geschrieben hast), aber für die höheren Talschichten reichte heute zumindest schon (Patscherkofel und Sattelberg/Brenner, Wipptal nicht, sonst würde man im Lidar auch wahrscheinlicher die Südkomponente noch sehen). In den Modellen war Arome ein guter Anhaltspunkt für mögliche föhnige Szenarien. Es hatte die 16 Grad an der Uni heute gut drin und sah auch weiterhin leichten Föhneinfluss. Das Ergebnis ist dann eine höhere Tmin mit um die 5 Grad und am Samstagnachmittag hoch hinaus mit einer Tmax nahe an die 20 Grad. Eine andere Möglichkeit kommt TAF des Flughafen, wo erst noch Hochnebel, der im Verlauf zu feuchtem Dunst wird, prognostiziert wird; die Tmin soll hier dann um 1 Grad herum liegen. Das das eine mögliche Entwicklung ist ist zwar beim aktuellen Blick über die Stadt schwer zum vorstellen. Beim Blick ins Unterintal sieht man aber, wie sich der Hochnebel wieder ins Tal einarbeitet (https://www.foto-webcam.eu/webcam/pendling-ost/). Mit auskühlung aus dem Oberland wird es frostig; das ist das andere Szenario, das einige von uns für ihre Tipps gewählt haben. Irgendwas hat das Wetter mit uns vor, mal schauen, was es wird. Ich hab mich jetzt mal zu einer im Vergleich zu den MOSen höheren Tmin und Tmax verleiten lassen, falls da doch was geht. Komplett auf das Föhnszenario wollte ich dann doch nicht aufspringen – als Wishforecast würd ich es aber unterschreiben 😉

      Und das Stationsproblem mit Berlin müssen wir echt bald abklären. Dass Tegel zumindest noch 6 Monate hat, gibt uns zumidnest etwas Puffer zu entscheiden. Und dass Potsdam in Bälde umgestellt wird, ist mehr als zu bedauern. Was da für eine Datenreihe aufgegeben wird, einfach nur zum Kopfschütteln…jedoch passt es irgendwie zu diesem Jahr der schlechten Neuigkeiten. Aber es gibt Hoffnung (wenn uach verzweifelte): In Innsbruck haben die ersten Aufbauten für den Christkindlmarkt begonnen. Ob er mehr als nur Deko wird, sehen wir dann in den nächsten Wochen.

      Viele Grüße in die herbstliche Runde
      Bibertaler

    • #15784
      Kaltlufttropfen
      Participant

      Will uns Tegel noch mal ärgern? Wv=5, also Wasser von oben, das wollte doch wirklich keiner von uns! Immerhin hat mir aber das neblige Himmelswasser als Nebeltipper den derzeit amtierenden Platz 2 beschert und so kann ich nicht böse sein… 😉

      Ich hoffe, daß alle Kolleginnen und Kollegen der Fww Tegel nach der Scheiß-Schließung nächstes Frühjahr einen Job finden, der was mit WETTER zu tun hat und keine drögen Verwaltungsaufgaben!

      Gruß und mal sehen, was die November-Grenzschichtmeteorologie morgen mit uns so vor hat…

      Michael

      • #15789
        Pfingstochse
        Participant

        Hi KLT,

         

        Dahlem meldete um 06 UTC ja auch noch Nieseln, so wie Tegel. Ein paar Stunden später war der Himmel gar blank geputzt….

         

        Gruß Ralf

    • #15785
      Georg
      Keymaster

      Weltbester Oscar,

      vielen Dank für die herausragende WB! Auf Nebel und Wind am Sonntag in Berlin bin ich sehr gespannt. Die Schlacht um den Herbst ist jedenfalls unfassbar spannend.

      Apropos Berlin: Ideal wäre, wenn wir auch zukünftig 2 Wetterstationen mit Beobachtern hätten. Mit Berlin-Dahlem statt Tegel würde das Turnier näher an die Universität und seinen Nachwuchs heranrücken. Berlin-Dahlem ist daher mein persönlicher Favorit, aber natürlich ist das alles diskutabel.

      Für die Zeit nach dem letzten Beobachter gibt es auch schon vielversprechende Ideen, mehr dazu zu gegebener Zeit. Was die Zukunft unseres Wetterturniers betrifft, so bin ich absolut optimistisch und positives Denken ist ja gerade in Zeiten wie diesen wichtig.

      Kommt alle gut und gesund durch die Zeit, viele Grüße,
      Georg

      • #15791
        Pfingstochse
        Participant

        Ja, Georg,

         

        zum Beispiel statt der “N” die SD in Minuten von 11 bis 12 UTC, oder Niederschlag nein/ja, ..oft wird bei RR vom Automaten sowohl Regen als auch Sprühregen gemeldet oder Schneegriesel unter 0°C, obwohl es sich um gefrierenden Sprühregen handelt…(Erfahrung aus Potsdam). Aber die Automaten melden nicht zu selten auch Nebel, obwohl nur Bodennebel um die (oder unter-wabernd)  180 cm vorherrscht. Es bliebe also zu überlegen, ob eben nur “RR” ja/nein im Zeitraum oder die Automatenwerte zu nehmen. Das “N” auf jeden Fall müsste überdacht werden zugunsten der SD von 11 bis 12 UTC. Wir haben ja noch ein bissl Zeit! Dahlem wird auf jeden Fall sogar die menschlichen Beobachtungen in Schönefeld/BER überleben und weiter beobachten. Aber schon in Leipzig/Schkeuditz (irrwitzig als Leipzig-Halle bezeichnet) wird Richtung Mitte 2022 umgedacht werden müssen, falls die DWD-Pläne, ALLE FWW’s dann voll zu automatisieren, in die Realität umgesetzt werden….

        Grüßli aus Teltow..Ralf

    • #15786
      Schneegewitter
      Participant

      Hallo zusammen,

      auch von mir besten Dank für die schöne Wetterbesprechung – langweilige Hochdrucklage mit wie immer spannenden Details. Der Sprühregen heute vormittag in Tegel war beispielsweise nicht so ganz auf der Rechnung. Von meinen Brillengläsern kam die Bestätigung, nicht aber von der Sensorik. Die Ehre, die letzten Linienflüge im Sonnenuntergang -incl. Wasserfontänen-Abschied für die startenden Maschinen nach Lissabon & München- neben dem Anti-Wetter beobachten zu dürfen, weiss ich sehr zu schätzen. Nach dem allerletzten historischen Air-France-Flug am morgigen Sonntag beginnt die flugzeugfreie Zeit in Tegel. Die Flugwetterbeobachtung wird am Montag, dem 09.11. um 07:00 UTC eingestellt (letztes METAR 06:50 UTC). Bis Anfang Mai 2021 wird immerhin die synoptische Beobachtung vollumfänglich beibehalten.

      Bis zum 04.05.2021 kann der Bescheid von der Befreiung von der Betriebspflicht widderrufen werden – so haben wir genügend Zeit, uns auf eine Lösung danach zu einigen. Ich wäre ebenso für die Wetterstation Berlin-Dahlem als Referenz. Der Qualtität der studentischen Wetterbeobachtung kann dies nicht schaden.

      Ich wünsche allen – im Sinne von Georg – genügend Motivation, um gesund & möglichst lebensfroh durch diese mitunter finstere & unübersichtliche Zeit zu kommen!

      Beste Grüße aus TXL ,

      Thomas

       

      • #15792
        Pfingstochse
        Participant

        Hi Thomas,

         

        ich finde das Ende des Flughafens TXL jedenfalls unendlich traurig :-((( Ihr dürft noch bis Anfang Mai 2021 weiter beobachten, weil Tegel vertraglich noch 6 Monate als außerordentlicher  ( !!!)  Ausweichflughafen international geführt wird. Was ab Mitte 2021 mit dem Flughafenfeld passiert, bleibt abzuwarten, aber die gesamten Baulichkeiten stehen zumindest unter Denkmalsschutz!! Also wird Tegel nicht mit Hochhäusern zugespflastert, und das hoffe ich auch für den ehemaligen Flughafen Tempelhof, der pikanterweise auch Ende Oktober, am 31.10. 2009, geschlossen wurde ! Es gibt in diese Scheiß- (auch Corona-) Zeiten eben kaum noch positive Nachrichten zu berichten – scheußlich!!!

         

        Gruß Ralf

    • #15788
      Kaltlufttropfen
      Participant

      Ich bin nach der Scheiß-Schließung von Tegel auf jeden Fall auch für DAHLEM als 2.Referenzstation!

      Gruß in die Runde

      Michael

    • #15790
      Pfingstochse
      Participant

      Ich bin, wie oben mitgeteilt, ab Mai 2021 auch für die 10381 als Referenzstation neben Schönefeld…ach heißt ja nun gar BER…..

       

      Gruß aus Teltow…Ralf

    • #15793
      Snab_LE
      Moderator

      Hallo zusammen und erstmal vielen Dank für das viele Feedback.

      Völlig in der WB vernachlässigt und entsprechend etwas überrascht war ich heute über die hohe Konzentration an Mineralstaub in unserer Troposphäre, die bereits den ganzen Tag für eine gut sichtbare “Rotverschiebung” des Sonnenlichts sorgt. Die optische Dicke ist gar derart hoch, dass an einigen Stationen (z.B. Holzhausen) bis zu einer Stunde SD heute Morgen verloren ging. Interessant ist, dass die stärkste Konzentration nach aktuellen Messungen der Ceilometer über Leipzig in einer Schicht zwischen 2km und 4km Höhe zu finden ist. Hier herrschen laut Meiningen-TEMP Temperaturen zwischen -8°C (600hPa) und +7°C (800hPa) bei relativen Feuchten von maximal 65%, weshalb die Wolkenbildung, erst recht von Eiswolken natürlich ausbleibt.


      Quelle: https://www.dwd.de/EN/research/projects/ceilomap/ceilomap_node.html / https://www.ready.noaa.gov/HYSPLIT.php

      Ansonsten war ein geringfügig stärkerer Druckgradient in der vergangenen Nacht erfolgreich und hat stärkeres Abkühlen (Tn “nur” um 2°C) sowie die Entwicklung von Nebel in Leipzig erfolgreich unterbunden. Bemerkenswert sind ebenfalls die hohen Temperaturen in den Leegebieten einiger Mittelgebirge. Aue (Erzgebirge) hatte gestern ein Tx von 18,7°C , Arnsberg-Neheim in NRW gar 19,2°C. Auch heute liegen die Werte ähnlich hoch. Von Rekordwerten sind aber sowohl diese als auch unsere Gipfelstationen noch ein wenig entfernt. Mögen die 15,7°C heute Morgen auf dem Fichtelberg außergewöhnlich wirken, so wurden im November 15 dort sogar 19,0°C gemessen.

      Viele Grüße,

      Oscar

       

    • #15794
      Mammatuscloud
      Moderator

      Es freut mich, dass die studentische Wetterbeobachtung so großen anklang bei Euch findet! 🙂
      Trotzdem bin ich aus den folgenden Gründen definitiv gegen die Verwendung der Wetterdaten aus Dahlem.
      Als Erstes muss leider genannt werden, dass wir seit einiger Zeit ziemlich große Problem mit der Windmessung haben.
      Es wird zwar fieberhaft nach einer Lösung gesucht, aber die Vögel lasen sich einfach nicht abschrecken.
      Somit kann es immer wieder zu ausfällen kommen und eine Sicherstellung von ff, dd,fx ist nicht gegeben.
      Außerdem wird nach wie vor ein Haarhygrometer für die Feuchtemessung genommen,
      welches bei Lagen mit hoher relativer Luftfeuchtigkeit zuverlässig funktioniert.
      Haben wir es hingegen mit geringen Werten der relativen Luftfeuchtigkeit zu tun,
      versagt dieses Instrument komplett. Ihr müsst Euch lediglich mal unsere Taupunkte im Sommer
      mit den umliegenden Stationen vergleichen. Da können wir es auch gleicht verXen.
      Des Weiteren melden wir immer noch FM12. Die Konvertierung in das Bufer-Code Format, kann jederzeit vom DWD beendet werden. Wann das sein wird, weiß aber so wirklich niemand.

      Meiner Meinung nach sollten wir lieber Tempelhof nehmen (auch wenn die Klimahütten nicht komplett weiß ist) und gut ist.
      In den anderen Städten funktioniert es auch nur mit einer Beobachtungsstation.

      Gruß Mammatus95

    • #15795
      Georg
      Keymaster

      Hallo Morten,

      vielen Dank für die Infos, die für unsere Entscheidungsfindung sehr hilfreich sind. Ein weiteres Argument für Tempelhof ist die „meteorologische Ähnlichkeit“ zu Tegel bei vielen Wetterelementen.

      Apropos Tegel: Die Nebel-Nummer war in Berlin heute super-knapp…

      Ganz herzliche Grüße,
      Georg

    • #15796
      Kaltlufttropfen
      Participant

      Im Zweifelsfalle bin ich IMMER für eine Station, welche MIT Beobachtern besetzt ist und deshalb ganz klar Dahlem! Eure maroden Feuchtemeßgeräte könntet ihr doch wohl ausbessern (so viel Geld muß die FU doch noch haben!)…

      Erst wenn der letzte Beobachter auf der letzten Fww abgezogen ist, gilt der alte Spruch der Dakota-Indianer: “Wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!”…

      Gruß in die Runde

      Michael

    • #15797
      Mammatuscloud
      Moderator

      Das habe ich schon öfters über die letzten Jahre aagemerkt habe. Aber das wird nicht passieren. Ich kann und konnte die Begründung nicht nachvollziehen bzw. nicht verstehen, deshalb werde ich es auch garnicht erst versuchen diese zu erklären.

      Am Besten mal Nachfragen wie denn diese Taupunkte Zustande kommen 😉 Spoiler: Es liegt nicht an der Bewässerung des Botanischen Gartens

Viewing 21 reply threads
  • You must be logged in to reply to this topic.