Wetterbesprechung 20.09.2019

Home Forums Wetterturnierforum Wetterbesprechung 20.09.2019

Tagged: 

Viewing 8 reply threads
  • Author
    Posts
    • #14094
      Schneehäuschen
      Moderator

      „Omegalastiger“ Altweibersommer

      Hallo zusammen,
      nach über zweijähriger Abstinenz ist eine es mir Freude und Ehre zugleich, die Turniergemeinde an diesem Tippwochenende mal wieder passend einstimmen zu dürfen.
      Gehen wir doch gleich einmal auf das aktuelle Wettergeschehen ein:
      Wer in den letzten Nächten das Fenster etwas zu weit offen gelasen hat oder früh das Haus/die Wohnung verlassen muss, der merkt schnell, dass auch der kalendarische Herbstbeginn am kommenden Montag nicht weit ist. Meteorologisch befinden wir uns ja schon seit 3 Wochen in der „bunten“ Jahreszeit. Beim Blick auf die Tiefstwerte zeigt sich, dass in der Mitte und im Südosten Deutschlands doch des Öfteren leichter Frost registriert wurde. Spitzenreiter war Bad-Königshofen in Nordbayern mit immerhin -2,5 Grad. Bodennah ging es in Nürnberg-Netzstall runter auf -4,7 Grad. Empfindliche Pflanzen im Freien haben da mit Sicherheit schon mal einen „Schlag wegbekommen“. Begünstigt wurden die zu diesem doch recht frühen Zeitpunkt tiefen Temperaturen mit Sicherheit durch die „ausstrahlungsfreudigen“ Böden aufgrund der langhaltenden Trockenheit.

      Beim Blick auf das aktuelle Satellitenbild zeigt sich Mitteleuropa ziemlich aufgeräumt. Lediglich in Norddeutschland hängen kompakte SC-Felder mit Basen um 1 km, in Küstennähe auch Stratusfelder mit Untergrenzen von nur wenigen hundert Metern. Diese stehen im Zusammenhang mit einer Warmfront, die das mitteleuropäische Hoch HANNECKE in einem weiten Bogen über den Ostatlantik an dessen West- und anschließend Nordflanke umlaufen hat. Die Wetteraktivität ist durch das antizyklonale Umfeld dabei auf ein Minimum beschränkt (keine Niederschläge), aber mit der westlichen Strömung ist von der Nordsee feuchtere Meeresluft eingeflossen.

      Bei einem abschließenden kurzen Blick auf die Höhe erkennt man schnell, dass das Bodenhoch durch einen umfangreichen Rücken in der Höhe gestützt wird, der auf (klassische) omega-artige Weise von zwei Trögen flankiert wird, die für unser Wettergeschehen (noch) keine Rolle spielen.

      Samstag:

      Wird der atlantische Trog durch einen rückseitig einlaufenden Kurzwellentrog samt KLA regeneriert und kann sich etwas amplifizieren. Die vorderseitige starke Südostströmung mit WLA über UK und Island bleibt aufrecht, so dass der vom Rücken ausgehende Keil Richtung Island gestützt wird. In der Summe ergibt sich daraus zwar eine leicht progressive Verlagerung des OMEGAs nach Osten bei gleichzeitig negativer Achsenneigung. Mit der Wanderung des Bodenhochs zum Schwarzen Meer ist somit der Weg frei für eine fortschreitende Erwärmung der Luftmasse, womit der Höhepunkt der kalten Nächte überschritten ist. Eine feuchtere und potentiell instabil geschichtete Luftmasse über Frankreich bleibt noch weitgehend außen vor.

      Zürich, Innsbruck, Wien, Leipzig: Außer vereinzelten Cirren nichts zu wollen. Großer Tagesgang in trockener, (erwärmter) Kontinentalluft (nachts um 5 Grad, tagsüber um 20 Grad). Lokale Windsysteme.

      Berlin: Könnte einen Streifschuss tiefer Bewölkung abbekommen, der entsprechend dämpfend auf die nächtliche Ausstrahlung wirkt. Tagsüber spätestens im Laufe des Vormittags Sonnenschein.

      Sonntag:

      Setzt sowohl über Frankreich als auch über dem Baltikum Kaltluftadvektion ein. Dadurch verliert der Rücken vollends seine dynamische Unterstützung und dessen Achse wird durch Potentialfall unter Verkürzung seiner Wellenlänge über dem Vorhersagebereich immer mehr abgebaut (ausgenommen ein zunehmend eigenständiger Kern über der Norwegischen See). Damit gelangt vor allem Zürich allmählich auf die Trogvorderseite und zum 12 UTC Termin ist auch am Boden eine Tiefdruckrinne über Ostfrankreich auszumachen. Der vormals noch breite Warmsektor schließt sich aber zusehend durch kontinuierlichen Einbezug der trockenen Kontinentalluft, die im Alpenvorland lagert und mit der östlichen Strömung advehiert wird. Somit richten erste flache Randtröge, die tagsüber ostwärts hinwegschwenken noch nicht sonderlich viel an, sondern erst mit Erreichen der Haupttrogachse des Löwengolf in der Nacht zum Montag ist mit dynamischen Hebungsvorgängen über den Alpen zu rechnen.

      Zürich: In der Nacht zum Sonntag erste hohe und mittelhohe Wolkenfelder mit Annäherung des Troges, am Sonntag zeitweise dichter werdend, aber noch trocken. Erst in der Nacht zum Montag etwas Regen. Mit Durchgang der Druckwelle in der Nacht zum Montag Windauffrischung.

      Innsbruck: Sonnig, im Tagesverlauf harmlose Wolkenfelder. Mos mit Böen, die ich ehrlicherweise nicht ganz deuten kann, ob die aus schwachem Föhndurchbruch, vorföhnigem Westwind oder böigem Einfließen am Nachmittag resultieren sollen? Es riecht für mich nach föhnigem Durchmischen zum Abend hin, gebe da aber gerne an die regionalen Kompetenzen weiter.

      Berlin, Leipzig, Wien: kein Wetter, Schwechat anfällig für eine turnierrelevante Böe.

      Das soll’s soweit von mir gewesen sein. Allen viel Erfolg und ein erholsames Wochenende!

      Viele Grüße
      Schneehäuschen

    • #14096
      Kaltlufttropfen
      Participant

      Moin Robert,
      vielen Dank für die Weltklasse-WB!
      4 mal 0 für Berlin und Leipzig sollte sicher sein, so kommt
      es auf die feinen Nuancen an.
      Kommende Woche werde ich wohl als Urlauber in Palermo meinen Tipp abgeben,
      in 2 Wochen kann ich dann als frischgebackener 48jähriger von zu Hause tippen
      und -wenn Georg es will- auch mal wieder eine WB verfassen…

      Gruß ins letzte WE vor der Tagundnachtgleiche…+

      Michael

    • #14097
      Mammatuscloud
      Moderator

      Moin Robert,

      freut mich endlich mal wieder ne WB von Dir lesen zu dürfen!

      Ja, Berlin und Leipzig sind eher langweilig dieses WE. Umso spannender wird es in Innsbruck, ob es für Föhn am Sonntag(Samstag) reicht.

      Viele Grüße
      Mammatus95

    • #14102
      nik
      Participant

      Vielen Dank für die klasse WB!!
      In Innsbruck kommt am Sonntag wohl seichter Wipptalföhn mit spätsommerlichen Temperaturen auf, in Wien steht alpenumströmender Südostwind auf dem Programm. Der Teufel steckt an diesem Wochenende im Detail, besonders in den östlichen Turnierstädten sind aber hohe Punktzahlen möglich.

      LG,
      Nik

    • #14112
      Mammatuscloud
      Moderator

      Die Windrichtung in Innsbruck war super knapp! Um 11:50 war die letzte Messung (10Minutenwerte) mit ausfließen, danach Drehung und einfleißen.

    • #14113
      Snab_LE
      Moderator

      Hallo zusammen,

      vielen Dank für die schöne WB. Es freut mich, wenn WB-Schreiber nach längerer Pause wieder zurück kehren, um das Projekt einer wöchentlichen WB aufrecht zu erhalten. Die beschriebene Omega-Struktur mit negativer Achsneigung ist heute auch wunderbar im Satellitenfilm zu erkennen. Fast schon lehrbuchhaft trennt die in der Prognose eingezeichnete Achse den Bereich vorderseitig, in den sich unter einer kräftigen Absinkinversion über der Nordsee und Polen flache St/Sc-Felder halten (siehe TEMP Greifwald), von dem Bereich rückseitig der Achse, in dem auch bodennah trockenere und wärmere Luft Fuß fassen kann (siehe TEMP De Bilt).
      Flankiert wird die ganze Sache gut sichtbar von einem Trog auf dem Atlantik (mit netten kleinen Randtiefs und einem dicken MCS über Südfrankreich auf der Vorderseite) und einer aktiven Frontalzone über Skandinavien, an deren kalter Seite ein Randtrog samt kleinem Bodentief über Ostfinnland für die nächsten Tage erneut recht kühle Luftmassen mit Nachtfrösten nach Helsinki bringt.


      Quelle: https://meteologix.com/fi/satellite/europe/satellite-hd-5min/20190921-1400z.html

      TEMPS De Bilt (links) und Greifswald (rechts):

      Für meinen Bewölkungstipp in Leipzig sehr ungünstig sieht man doch einige sehr dünne Cirrusfelder über dem Nordosten Deutschlands, die auch schon den ganzen Tag den Beobachter am Leipziger Flughafen zu einem N = 1/8 bewegen. Die umliegenden Automaten zeigen dagegen munter 0/8.

      Viele Grüße aus Helsinki,
      Oscar

      • This reply was modified 3 years, 2 months ago by Snab_LE.
      • This reply was modified 3 years, 2 months ago by Snab_LE.
    • #14116
      Kaltlufttropfen
      Participant

      Erstmal vielen Dank Oscar für Deine Ergänzung.
      Und zum zweiten, irgendwie habe ich mich in Berlin beim Luftdruck vertippt:
      Auf meinem Zettel steht 1022,7, ich hatte aber 1019,7 eingetippt, was mich 3
      Punkte kostet.
      In Leipzig habe ich ja auch eine 1022 vor dem Komma und es würde synoptisch wenig Sinn
      machen, in Berlin 3 hPa weniger zu tippen, das wäre eine sehr aktive Westlage und die
      haben wir bekanntlich nicht… 😉
      Also, es wäre super, wenn das noch korrigiert werden könnte, wenn nicht, akzeptiere ich das
      natürlich auch (wäre meine eigene Blödheit). Die nächsten Male werde ich meine Eingaben wohl
      besser überprüfen…

      Gruß in die Runde

      Michael

    • #14117
      Schneehäuschen
      Moderator

      Hallo Michael,

      Vertipper können immmer passieren, bitte darauf achten sich bis Freitag 19 Uhr zu melden. In diesem Falle ist es natürlich wurscht, da alle um die 1023 hPa sind.

       

      Viele Grüße

      Robert

    • #14118
      Kaltlufttropfen
      Participant

      Ich werde in Zukunft besser darauf achten. Vielen dank für die Korrektur!

      Gruß in die Runde

      Michael

Viewing 8 reply threads
  • You must be logged in to reply to this topic.