Erste astronomische Frühlings-WB 22-24.März 2019

Home Forums Wetterturnierforum Erste astronomische Frühlings-WB 22-24.März 2019

Tagged: 

Viewing 6 reply threads
  • Author
    Posts
    • #13474
      Bibertaler
      Moderator

      “Das Wasser plätschert, die Sonne scheint,
      der Schnee verschwindet, der Schneemann weint,
      die Sträucher grünen, die Leut geh‘n raus –
      mit ander‘n Worten, der Winter ist aus!”

      Und damit herzlich willkommen im Frühling 2019 – nicht nur meteorologisch, sondern seit Mittwochabend auch astronomisch. Und dank Hannelore kommen dazu in Mitteleuropa vielerorts sehr frühlingshafte Temperaturen mit viel Sonne zu Stande. Das kann man zum Beispiel für Gartenarbeiten nutzen, für allerlei sportliches im Freien, im Café sitzen vielleicht mit dem ersten Eis des Jahres, oder man geht – sofern man den Luxus hat in der Nähe von noch offenen Skigebieten zu wohnen – nochmal zurück in den Winter auf die Piste. Aber spätestens bei der Rückfahrt aus dem Skigebiet nach Hause muss man akzeptieren, dass der Winter auch in den Bergen kränkelt und es langfristig nicht gut für ihn aussieht. Neben den abschmelzenden Schneemassen als sozusagen erste Krankheitssymptome kommen in den Talsohlen die ersten Schäden zu Tage, die auf den exzessiven Lebensstil dieses Winters (also Schneemassen, Lawinen usw.) zurückzuführen sind. So wurden laut der Tiroler Tageszeitung in Tirol 100000 Festmeter Schadholz durch Schneebruch erzeugt (https://www.tt.com/panorama/natur/15455579/15-mio-euro-schaden-in-tirols-waeldern-durch-unwetter-und-schnee). Langfristig gibt es keine Heilungschancen für den Winter – zur Freude aller Sommerliebhaber. Kurzfristig gibt es da aber noch ein paar Mittelchen, die dem Winter die Schmerzen nehmen und ihn nochmal aufbäumen lassen trotz hohem Sonnenstand und kürzerer Nächte. Stellt sich nur die Frage, wer ihm die Mittel besorgt und vor allem, ob das in den nächsten Tagen passiert – und damit sind wir auch schon beim kommenden Wochenende.

       


      Bodendruckprognose Sa12Z (Quelle: Wetterpate.de, FU-Berlin, DWD)


      Satbild 11Z (Quelle: Sat24.com)

      Wetterlage

      Hoch Hannelore liegt mit seinem Zentrum von knapp über 1030 hPa über Polen und unsere Turnierstädte damit auf der Rückseite mit einer südöstlich bis östlichen Anströmung am Boden. Auf 300 hPa strömt der Jet nördlich von Schottland bis nach Skandinavien. Berlin und Leipzig liegen dabei keilvorderseitig in nordwestlicher Lage, während der Alpenraum in der Ostströmung südlich der höchsten geopotentiellen Höhe liegt. Von den Mittelgebirgen bis zum Mittelmeer ist es daher verbreitet sonnig mit nur ein paar hohen Wolkenfeldern, in denen sich ein paar Kondensstreifen erhalten konnten. Im Norden hängt dagegen die Suppe recht hartnäckig, wie man schön auf dem Satellitenbild von Freitag 11Z sehen kann. Leider reicht diese gerade noch bis Berlin und wird sich erst später auflockern können. Sonst steht überall eine klare Nacht bevor. Im Süden ist es vielerorts frostig, unsere Turnierstädte bleiben aber eher über 0°C, im Norden – besonders in der Suppe – bleibt das Thermometer auf etwa 5 bis 6°C stehen.

      GFS Geopotentielle Höhe für 300 hPa mit Isotachen (Freitag bis Montag 6 UTC), GFS Theta-E und geopotentielle Höhe auf 800 hPa mit Niederschlag (grau schattiert) und GFS Niederschlag mit 300hPa Geopotentielle Höhe (Quelle: Ertel2.uibk.ac.at, ACINN UIBK)


      Am Samstag
      arbeitet sich die wellende Kaltfront von Tief Karsten ins Vorhersagegebiet. Bis Samstag 18Z kämpft sie sich an Berlin. Bereits am Nachmittag tauchen die ersten Wolken der Front auf, Niederschlag bringt sie aber eher weniger bis gar keinen. Im GFS kann man den Frontverlauf im Niederschlag nur erahnen, ein paar Tropfen sind aber nicht ausgeschlossen. in den übrigen Städten passiert derweil nicht viel Spannendes. Viel Sonne, trocken und recht warm. Mit 5-6°C auf 850hPa und 3-4°C auf 800hPa sollten sich in Zürich und Wien um 18 bzw. 20°C, in Innsbruck mit etwas höherer Durchmischung dank engerem Talvolumen sogar über 20°C ausgehen, sofern das nachmittägliche Einfließen nicht etwas deckelt. Zum Mittag ist es in den ganzen Alpen recht windarm, was es an sich nicht einfacher macht. Aber zurück in den Norden. Die Kaltfront arbeitet sich weiter nach Süden. Im Laufe der Nacht auf Sonntag zieht sie über Leipzig. Je nach Modell sind minimale Regensignale vorhanden. Sollte sich eines davon bewahrheiten und auch noch nach 6Z, wäre ein Wetterzustand zu tippen. Von der Menge ist es jedoch eher homöopathisch und wenn, dann zeitlich eher in der zweiten Nachthälfte. Im Süden verlief die Nacht trocken und leicht wärmer als die Nacht zuvor, die Abkühlungszeit ist einfach zu kurz um die Erwärmung vom Tag zuvor wieder auszugleichen.

      Am Sonntag startet der Tag in den Alpen meist wieder mit viel Sonne und (noch) kaum Wolken; Ausnahme ist hier Wien, hier gibt es bereits ein paar Wolken. In Leipzig und Berlin – wir erinnern uns, da ist die Front schon durch – ist es schon spürbar kälter, dazu einige Wolken und gebietsweise der ein oder andere Tropfen. Sonst bleibt es beim Sonne-Wolken-Mix. Im Süden ziehen am Nachmittag immer mehr Wolken auf mit gebietsweise leichtem Regen. Bis 18Z geht es sich aber in keiner unserer Städte rechtzeitig aus, die Wetterzustände zumindest von Zürich bis Wien klar auf 4×0. Die Höchstwerte am Sonntag liegen zwischen 10 und 12°C hinter der Front und 17 bis 19°C im Süden, in Innsbruck sind auch nochmal knapp über 20°C denkbar.

      In der Nacht auf Montag
      gehen sich dann vielleicht doch noch ein paar Tropfen in Zürich oder Innsbruck aus. Am Alpennordrand stellt sich dank Jet mit langsam nördlicher Anströmung wegen des neuen Hochs Irmelin über Westeuropa derweil leichter Nordstau ein, der dort den ganzen Montag über für Niederschläge sorgt. Mit der eintreffenden Kaltluft sinkt zudem die Schneefallgrenze deutlich nach unten. Und auch von der Nordsee her kommt wieder etwas Spannung auf. Ein Tief, das am Freitagabend bei Grönland liegt, zieht von Norddeutschland Richtung Alpen mit einigen Schauern, teils auch mit Graupel und starken bis stürmischen Böen. Für unser Turnier sind diese jedoch sehr wahrscheinlich zu spät und daher nicht mehr relevant. Nur in Berlin wird es knapper.

      Die Städte im Einzelnen
      Berlin
      Nach teils bedeckter Nacht auf Samstag freundlicher Start in den Tag, ehe zum Abend hin die Kaltfront ankommt. Regen theoretisch denkbar, laut MOSe aber eher trocken. Niederschläge erst in der Nacht auf Montag. Bis dahin Mix aus Sonne und Wolken. Tiefstwerte 6 bis 5°C am Samstag, am Sonntag 5 bis 4°C. Untertags maximal bis zu optimistischen 19°C, sofern die Sonne ordentlich mitspielt, nach der Front am Sonntag nur mehr 11 bis 12°C mit schwachem westlichen Wind.

      Leipzig
      Freundlicher Start in den Tag, zum Abend hin Annäherung der Kaltfront aber bis 18Z sicher trocken. Auch hier Regen theoretisch denkbar, nach GFS sogar noch am Sonntagvormittag. Anschließend trockener Mix aus Sonne und Wolken. Tiefstwerte um 6 bis 5°C am Samstag, am Sonntag um 5 °C. Untertags maximal 17 bis 18°C, nach der Front am Sonntag 10 bis 12°C mit schwachem nordwestlichen bis nördlichem Wind.

      Wien
      Am Samstag viel Sonne, bei sehr schwachem Ostwind und warm bei knapp 20°C. Am Sonntag mehr Wolken, aber eigentlich immer noch sehr freundlich, wenn auch minimal kälter mit 19°C. Nachts 6 bis 4°C, am Sonntag eher Richtung 6°C. Sonst Böen und Wetterzustände 6×0; je nach Modell aber auch etwas nassere Szenarien möglich.

      Zürich
      Viel Sonne, oft wolkenlos und trocken, zumindest bis zur Ankunft der Front am Sonntagabend. In der Nacht zu Montag vielleicht ein paar Tropfen nicht ausgeschlossen, Vormittags-MOSe sind jedoch strikt dagegen. Höchstwerte bis 19 Grad am Samstag und 17 am Sonntag, nachts bis +1°C, auf Sonntag etwas wärmer 4 bis 2°C.

      Innsbruck
      Viel Sonne, auch hier bis Sonntag lange Zeit wolkenlos und trocken. In der Nacht auf Montag Chance auf etwas Regen, sofern nicht alles im Karwendel hängen bleibt. Kaum Wind, Richtung eher östliches Einfließen bei maximal 20 bis 21°C. Samstagnacht zwischen 2 und 0°C, auf Sonntag 3 bis 1°C.


      GEFS für München links (stellvertretend für Süden) und Berlin rechts (für den Norden) (Quelle: meteociel.fr, MeteoFrance)

      Ausblick
      Hoch Hannelore verliert ja nach getaner Arbeit an Einfluss und macht Platz für Fronten, mit denen wieder kältere Luft einsickert. Bis diese von der Nordsee bis zu den Alpen gelangt dauert es fast das ganze Wochenende. Der kälteste Abschnitt dieser Medikamentenverabreichung an den Winter ist am Montag im Osten und in der Nacht auf Dienstag im Süden. Die Verbindung aus kalter Luft und Niederschlag lässt dabei die Schneewahrscheinlichkeit ansteigen. Laut GEFS-Diagramm für München sieht es für allem im Alpenvorland ab etwa 500-600m nochmals mit maximal 70%iger Wahrscheinlichkeit nach ein paar Flocken aus. In höheren Lagen sind durchaus ein paar Zentimeter Neuschnee möglich. Doch das winterliche Intermezzo dauert nicht allzu lange. Bereits ab Dienstag verschlechtert sich (aus der Sicht des Winters) die Situation wieder mit steigenden Temperaturen. Ein neues Hoch über Westeuropa bringt warme Luftmassen bis weit in den Norden und lenkt diese dann mit nordwestliche Strömung nach Mitteleuropa. Dabei können besonders im Norden noch Ausläufer von Tiefdruckgebieten vorbeischrammen und kurzfristige Abkühlung oder auch Niederschlag bringen. Auch eine erneut erfolgreiche medikamentöse Behandlung des Winters ab Donnerstag ist mittelfristig noch nicht vom Tisch. Dass es vor den Eisheiligen gelegentlich nochmal kalt wird, haben die Menschen schon seit Langem verstanden: „Wenn’s im Februar nicht schneit, dann schneit’s halt in der Osterzeit.“ Wobei ich mich da frage, ob das Wetter auch weiß, dass Ostern heuer a bisserl später ist. Naja, wir haben ja noch knapp vier Wochen, um sicherheitshalber schneesichere Eierverstecke zu suchen. Kümmern wir uns daher erstmal um das kommende Wochenende.
      In diesem Sinne, viel Spaß und Erfolg beim Tippen, lasst eure Meinung lesen, wenn ihr Kritiken, Kommentare oder Ergänzungen habt, und vor allem genießt die Sonne und Wärme, wenn ihr sie bekommt.

      Viele Grüße aus dem grün-weißen Inntal
      Bibertaler

      • This topic was modified 3 years, 8 months ago by Bibertaler. Reason: Formatierung
      • This topic was modified 3 years, 8 months ago by Bibertaler.
    • #13477
      Kaltlufttropfen
      Participant

      Vielen Dank für Deine Weltklasse-WB!
      Werde jetzt mal einen Schnelltipp starten…

      Gruß in die Runde

      Michael

    • #13479
      Kaltlufttropfen
      Participant

      Auch wenn es kein Modell (nicht mal Super-HD) drin hat, so ganz ausschließen würde
      ich morgen für Berlin eine Wv=4 nicht…

      Spannender Gruß in die Runde

      Michael

    • #13483
      Georg
      Keymaster

      Hallo Alex,

      vielen Dank für die Weltklasse-WB! Da ist alles drin!

      Allen ein schönes Wochenende, herzliche Grüße,
      Georg

    • #13484
      Pfingstochse
      Participant

      Hallo Alex,

      vielen Dank für Deine vortreffliche WB!!! Mit meinen prognostizierten Regentröpfchen in Berlin (Nacht zum Sonntag) und Leipzig in der 2. Nachthälfte bis kurz nach 06 z am Sonntag kann ich

      natürlich auch Schiffbruch erleiden. Aber mein Bauchgefühl sagte mir:   gib 0,0 mm bzw. sogar die L-Wv=5 ein. So ist’s geschehen und hoffentlich gibt es nicht die Höchststrafe mit -3.0 an beiden

      Tagen (obwohl: bis Montag früh sollte es zumindest in Berlin nicht ganz trocken bleiben…)…. Egal, ein bissl Zocken gehört dazu und einige Modelle haben ja ein gaaaanz leichtes “RR-Zucken” drin. Leider

      habe ich aktuell aus zeitlichen Gründen nicht die Zeit, mich stundenlang mit sämtlichen Modellen auseinanderzusetzen, deshalb muss auch mein “Bauchgefühl bemüht werden” :-). Michaels Einwurf mit

      der B-Wv=4 ist zumindest für Schönefeld möglich – aktuell T= 6,8 °C, Td= 6.4 °C, wolkenlos und nur schwacher Ostwind… Wir werden sehen…

      Allen ein schönes WE und beste Grüße….Ralf aus Teltow

    • #13485
      Kaltlufttropfen
      Participant

      Beide Berliner Stationen heute früh mit Nebel, in Tegel war dieser zum 06 UTC-Termin aber
      bereits Geschichte.
      Als Wv=4-Tipper hätte man zwar so keine Punktabzüge, aber auch nicht das ganz große Los gezogen…

      Gruß in den Welttag der Meteorologie

      Michael

    • #13486
      Georg
      Keymaster

      Hallo Alex,

      herzlichen Glückwunsch zum 10. Wochenendsieg in Berlin bei der 250. Teilnahme. Es ist immer schön, wenn der fleißige WB-Autor die Prognose mit Rang 1 vergolden kann:
      https://wetterturnier.de/forums/users/bibertaler/

      Rekordteilnehmer Sven peilt ja so langsam die 1000er-Marke bei den Teilnahmen an:
      https://wetterturnier.de/forums/users/sven_titisee-neustadt/

      Rekordsieger in Berlin mit 51 Wochenenderfolgen ist Schneegewitter:
      https://wetterturnier.de/forums/users/Schneegewitter/

      Bemerkenswert fand ich letztes Wochenende das Sonntags-Minimum von Tegel: Um 1 Uhr in der Nacht war der Himmel noch bewölkt bei 7,2 Grad und 5,1 Taupunkt. Mit dem Aufklaren bei Windstille ging es dann ordentlich bergab auf 0,5 Grad.

      Herzliche Grüße,
      Georg

Viewing 6 reply threads
  • You must be logged in to reply to this topic.