Reply To: Regelreform

Home Forums Wetterturnierforum Regelreform Reply To: Regelreform

#17621
Georg
Keymaster

Hallo in die Runde,

vielen Dank für die wertvollen Rückmeldungen und konstruktiven Kritiken.

Zum Termin der Regeländerung:
Sehr gern können wir dem Vorschlag von Ralf folgen und das neue Regelwerk ab 02.09.2022 mit dem Beginn der Herbstwertung für alle 5 Städte einführen. Vielen Dank Ralf für das Update bezüglich der Automatisierungstermine.

Zu RR:
Die Bewertung von RR hat mir viel Kopfzerbrechen bereitet. Um bei den Wertungen die zweite Nachkommastelle zu vermeiden, ist die kleinstmögliche Einheit bei den Abzügen 0,1 Punkt pro 0,1 mm. Mit der zweiten Nachkommastelle hatten wir in unserer Wetterturnierhistorie öfter technische Schwierigkeiten und falsche Bewertungen durch unerfreuliche Fehler bei der Rundung auf eine Nachkommastelle. Deshalb möchte ich die Hundertstel umgehen. Aus der Überlegung, dass RR nicht völlig überbewertet sein darf, resultiert mein Vorschlag, die anderen Elemente durch höhere Abzüge entsprechend aufzuwerten mit dem positiven Nebeneffekt, dass das dicht gedrängte Teilnehmerfeld entzerrt wird. Mit der Regelreform würden sich die hohen RR-Abzüge vom schwachen in den starken Niederschlagsbereich verlagern:

1. Beispiel:
Um 12Z regnet es unerwartet 0,1 mm
24 Punkte Abzug (Wv+Wn+RR) bei aktuellem Regelwerk
0,8 Punkte Abzug (RR_24h+RR_max_1h) bei neuem Regelwerk

2. Beispiel:
Ein unerwartetes Gewitter von 15Z bis 18Z mit 10 mm, davon 5 mm in 60 Minuten
19,4 Punkte Abzug (Wn+RR) bei aktuellem Regelwerk
29 Punkte Abzug (RR_24h+RR_max_1h) bei neuem Regelwerk

Der Vorschlag, Abzüge bei Mengen unter 5 mm zu erhöhen rührt daher, dass leichter vorhersagbar ist, ob 0,1 oder 0,9 mm fallen, als 20,1 oder 20,9 mm. RR-Spuren werden aufgrund der Messtechnik keine Rolle mehr spielen und für die Frage RR ja/nein sind auch keine Extrapunkte vorgesehen, damit messtechnische Mängel nicht so sehr ins Gewicht fallen.

Zu RR_max_1h:
Sofern 10-Minuten-Daten vorhanden sind, sollten wir bei RR_max_1h auf jeden Fall das Zeitfenster mit der höchsten Stundenmenge ermitteln.

Zu fx:
An vielen Spieltagen muss man sich derzeit über fx keine Gedanken machen, obwohl die höchste Windspitze des Tages unterhalb von 12,6 m/s bestimmt einen synoptisch interessanten Hintergrund hat. Da können wir vielleicht auch noch einiges dazulernen. Daher favorisiere ich persönlich die Variante mit der höchsten Windspitze im ganzen Spektrum.

Frage an Nik:
Lieber Nik, gibt es in Wien eine Wetterstation, die eine gute Alternative für Schwechat wäre und 10-minütige RR-Werte und fx unter 25 Knoten meldet?

Wind in Knoten, m/s oder km/h?
Bei den Einheiten wird sich weltweit langfristig SI durchsetzen, was ich persönlich gut finde mit Blick auf abenteuerliche Maßeinheiten, die derzeit noch in der Weltgeschichte herumgeistern. Vielleicht findet die Idee Zuspruch, den Wind in km/h (leitet sich von SI ab und ist ein sehr vertrautes Maß) zu prognostizieren mit einem Punkt Abzug pro km/h?

Zu den negativen Punkten:
Negative Punkte stellen sicher, dass eine schlechte und eine extrem schlechte Prognose unterschiedlich bewertet werden. Ein einfaches Beispiel: Petrus prognostiziert Sd=35%, Moses Sd=95%. Geht nun Sd=0% in die Wertung, so erhalten Moses und Petrus nach aktuellem Regelwert die gleiche Punktzahl, nämlich 0. Daher würde ich bei allen Elementen negative Punkte zulassen.

Zu den Bonuspunkten:
Bonuspunkte würden das Wetterturnier trotz niedrigerem Punkteniveau aus meiner Sicht attraktiver machen. Ob 180 oder 150 Punkte einer „gute Prognose“ entsprechen, ist relativ und eine Frage der Gewohnheit. Letztere sollte uns nicht davon abbringen, das bestmögliche Regelwerk auf den Weg zu bringen. In den letzten Jahren gab es zum Beispiel in Berlin viele Wochenenden, an denen die Prognosen auf hohem Niveau sehr dicht beisammen lagen. Die starken MOSe waren oft nur minimal zu verbessern. Mit immer besser werdenden Prognosen wird sich das zukünftig häufen. Die Jagt nach Bonuspunkten könnte nun wesentlich mehr Spannung bringen, die sonst vielleicht mit der Zeit schleichend abhanden käme.

Zu 2 Punktesystemen in einem Turnier:
Das würde ich im Sinne der Einfachheit des Turniers auf keinen Fall anpeilen. Lasst uns lieber jetzt eine möglichst gute Lösung finden. Vielleicht hat ja jemand von uns noch ein paar gute Ideen auf Lager?

Ganz herzliche Grüße,
Georg